Euro - Crasch, DM?
Wahlfälschung!
RKI - PEI
Schutz der Privatshäre
Zensur
Schäuble
CH-Justiz = Rassisten
Justiz System Fehler
Volksaufstand
Blauzungen Raubritter
BAG und Swissmedic
Abstimmungsfälschungen
AHV
SBB - CH Korruption
Nationalräte
Novartis
Folter in der Schweiz
La Roche
Zwangspsychiatrisierung
Couchepin
Calmy-Rey
Aerzteverbot?
smolenks - katyn II
szczepionka jest mordercza
Uwaga: Szczepionki:
Tusk
Alex Jones - Vatikanagent?
Untergang der Republik
Windows = Spionageprogramm
Archiv

Gewohnheitsmässiges Foltern in psychiatr. Kliniken

Zwangspsychiatrisierung kann oft nur mit Folter durchgezogen werden:
Der Entzug der Freiheit gekoppelt mit dem existenzvernichtenden Verdikt, geisteskrank zu sein, zählt nach Todesstrafe, Folter, Versklavung oder Leibeigenschaft zum nächstschwersten Eingriff in das Leben eines Menschen. In den Anstalten werden die Menschen routinemässig gezwungen, heimtückische Nervengifte zu schlucken. Weigern sie sich, werden Aufgebote von Pflegern zusammengetrommelt, das Opfer wird gewaltsam gepackt, mit Ledergurten auf ein Bett fixiert und es werden ihm die Substanzen mittels einer Injektionsnadel in den Körper gepumpt. Würde eine Privatperson Letzteres einem Menschen antun, würde man dem Opfer zweifellos zugestehen, gefoltert worden zu sein. Die Tatsache, dass solches von Ärzten angeordnet wird, ändert für jenes mindestens subjektiv nichts an der Unmenschlichkeit dieser Aktionen.

In der Schweiz werden jedes Jahr mehr als fünfzigtausend (!) Menschen in psychiatrische Anstalten deportiert. “97 % gegen ihren Willen", fügt Anwalt Schönenberger hinzu. “Auch bei den als freiwillig deklarierten Eintritten ist irgend ein Druck im Spiel“. Doch im sogenannten "Rechts"staat Schweiz nennt man selbst diesen Akt noch vornehm «fürsorgerischer Freiheitsentzug».

Psychiatriepatienten sind geeignete Versuchskaninchen für Pharmazie - Produkte, inkl. Impfungen.
Mehr auf http://swiss1.net
Es kann auch Sie treffen, wie würden Sie folgendes empfinden?
"Wer sich einer Einweisung widersetzt, wird von Polizisten überwältigt, das Gesäss wird entblösst und es wird ein heimtückisches, das Bewusstsein raubendes Nervengift injiziert. Zwang beherrscht auch den Anstaltsalltag: wer sich weigert, den Giftbecher zu trinken, wird von Aufgeboten von bis zu einem Dutzend Pflegern gewaltsam gepackt, niedergedrückt oder auf ein Bett gefesselt. Die Nadel wird in den Körper gestossen. Den Opfern vergeht Hören und Sehen."

Im Video von Werner Heutschi über die AHV - Pleite werden vier Gangster Ärzte der Psychi Waldau BE genannt. Die gehen problemlos über Leichen.
Wenn Sie Polizist sind, verweigern Sie in Zukunft, irgendjemanden zwangsweise in eine Psychiatrische Klinik einzuweisen, bevor Ihnen selbst nicht glaubhaft einleuchten eine gesetzliche Grundlage dazu vorgelegt wurde und sie selber auch erkennen, dass der zwangsweise Einzuweisende eine untragbare Gefahr für die Bevölkerung darstellt. Sonst mache sie sich an diesem Verbrechen mitschuldig, Uniform hin oder her!




ImpressumLinksDanke für Ihre Spende