Euro - Crasch, DM?
Wahlfälschung!
RKI - PEI
Schutz der Privatshäre
Zensur
Schäuble
CH-Justiz = Rassisten
Justiz System Fehler
Volksaufstand
Blauzungen Raubritter
BAG und Swissmedic
Abstimmungsfälschungen
AHV
SBB - CH Korruption
Nationalräte
Novartis
Folter in der Schweiz
La Roche
Zwangspsychiatrisierung
Couchepin
Calmy-Rey
Aerzteverbot?
smolenks - katyn II
szczepionka jest mordercza
Uwaga: Szczepionki:
Tusk
Alex Jones - Vatikanagent?
Untergang der Republik
Windows = Spionageprogramm
Archiv

Angeklagt Unternehmen Schweiz

Das Empfehlenswerte Buch von: Hans Christen
http://missmanagement.ch

Ehrliche Kämpfer wie Hans Christen leuchten als helle Sterne in der korrupten Finsternis. Solche Menschen beweisen, dass niemand gezwungen ist, korrupt zu handeln. Wer es trotzdem tut, macht sich selber zum Schandfleck friedlicher Gesellschaftsordnung.



Kommentar zum Buch:

Jan. 2008: Kommentar antikorruption.ch und internationale Bürgerbewegung sbawy (small brothers are watching you) zum Buch von Hans Christen:
Im Buch unten beweist Hans Christen an persönlich erlebtem Beispiel, wie das Kontroll - & Rechtssystem der Schweiz durch alle Instanzen hindurch versagt.
Wie mir kürzlich ein Jura-Student beim diskutieren über Bürgerrechte bestätigt hat, lernen die Studenten im ersten Semester des Jus-Studiums, dass Recht nicht gleich Gerechtigkeit ist. Dies wird ihnen dann 6 Jahre lang immer wieder eingepaukt, bis sieh's kapiert haben und das natürliche Rechtsempfinden abgemurkst ist. Schliesslich winkt mal ein fetter Verdienst. Offensichtlich nehmen diese studierten Juristen dann diese betonte Feststellung (Recht ungleich Gerechtigkeit) als Freipass, um im Berufsleben als Anwalt, Staats-, Bundesanwalt, Richter, Bundesrichter etc. ja nicht etwa mehr gemäss den in der Verfassung festgelegten Grundrechten Recht zu sprechen, sondern möglichst opportun das Recht zu biegen zu Gunsten der reicheren und mächtigeren Partei und zugunsten der hindernisfreieren, beruflichen Karriere. Wer mehr Geld hat, ist immer im Recht. Wer mehr Macht hat, ist immer im Recht. Die paar Ausnahmen veröffentlichen sie dann gern, um das Volk zu blenden, sie bestätigen jedoch nur diese zur realen Praxis gewordenen Regel. Dabei ist auch dem ethisch völlig korrupten Bundesgericht scheinbar fast jedes Mittel recht, insbesondere verdrehen der Wahrheit mit seitenlangen, vom wesentlichen Thema abweichenden Gesetzeszitaten, absichtlicher Irreführung und Täuschung, Lüge, und Verweigerung der Verantwortungsübernahme und bewusste wissentliche und willentliche Verweigerung der Rechtssprechung. Diese Bundesrichter müssten alle umgehend dringend des Amtes enthoben werden! Sie sind das schlechte Beispiel für alle anderen Juristen und Anwälte, die sich auf dieses unethische Verhalten berufen. Ein solches gewieftes aber gewissenloses Juristengesindel ist ein Hohn für jeden redlichen Bürger mit nicht wegstudiertem Gerechtigkeits- und Rechtsempfinden. Was von denen an der Uni gelehrt wird und später im Rechtswesen bis zum Bundesgericht praktiziert wird, ist ein Frevel an unserem Wunsch einer friedlichen Gesellschaftordnung, welche in der Verfassung zum Ausdruck gebracht wird! Diese Freveltäter an der Uni, (Rechtsprofessoren) beziehen ihren Lohn vom Steuerzahler, um nichts anderes zu tun, als ihren Schülern beizubringen, wie sie möglichst gewieft Verfassungsrechte von uns Kleinen biegen können. Wir Bürger der DEMOKRATIE Schweiz sind der CHEF über die Bundesrichter und alle anderen Richter. Wir tolerieren keinen weiteren Tag mehr eine solch lausige Praxis der Rechtsverdrehung und werden alles und jeden nach Möglichkeit öffentlich unauslöschlich anprangern und historisch verewigen. NULL Toleranz gegenüber solchen Frevlern an den Grundsätzen unserer friedlichen und gerechten Gesellschaftsordnung.
Zurück zum Buch: Die am Schluss des Buches gemachten dringenden Vorschläge zur Verbesserung der Situation muten angesichts der masslos korrumpierbaren Natur des Menschen etwas utopisch an, sind jedoch unabdingbar. Sie zeigen wichtige Grundsätze, z.B. das Controlling der Staatorgane inkl. Bundesrichter, Bundesrat, Parlament, Staatsanwaltschaften und Verantwortlicher öffentlicher Betriebe.
Wir sbawy meinen: Genau dieses von H. Christen geforderte Controlling müssen wir Bürger aktiv übernehmen durch systematische Veröffentlichung und Verewigung der Taten und Namen der Personen in öffentlichen Positionen und Ämtern oder mit grossem Einfluss auf Interessen der Öffentlichkeit. Echte Demokratie mit funktionierendem Rechtssystem bedingt einen solchen gläsernen Staat. Nicht wir Bürger müssen gläsern sein (Schutz der Privatsphäre), sondern alle, die sich um ein öffentliches Amt bemühen oder grossen Einfluss (dank ihrer Macht und ihres Geldes) auf die Gesellschaft ausüben. Hans Christen hat mit diesem Buch wichtiges dazu beigetragen. Die verantwortlichen Personen sind namentlich genannt und werden entsprechend in die Geschichte eingehen. Ein paar von Ihnen werden auf der Blacklist von antikorruption.ch, dieGegendarstellung.info und von swaby landen!

Dieses Buch ist zu beziehen im Buchhandel: ISBN-10:3-033-00713-9
oder bei Hans Christen direkt auf www.missmanagement.ch
christen [at] missmanagement.ch




ImpressumLinksDanke für Ihre Spende