eingereicht am:
Antworten
Anhänge
Beweise
Archiv Strafanzeige
eingereichte lokale Strafanzeigen
Vorlagen regionale Strafanzeigen
Adressen
Rolle: BAG & Swissmedic
Rolle: Bundesrat & Parlament
Die Rolle der Presse
Rolle der Ärzte
Polizei
Polnische Presse & TV
Geschichte der Impfkritik
Nano - Impfstoffe
Aussagen von Fachleuten
gewaltätige Impf- Sekte?
Impfopfer Berichte

In den Anhängen zur Sammelstrafanzeige sind weitere Ausführungen zu diesen Beweisdokumenten

Wichtiges Beweisvideo mit vielen Beweisdokumenten von Dr. Lanka, bezüglich des Betrugs mit Virenbeweisen, den Pandemiebehauptungen und der Gefährlichkeit von Tamiflu und mit Gen-Schnipsel (Plasmiden) versetzen Impfungen.
http://www.klein-klein-media.de/medienarchiv/index.php?option=com_content&view=article&id=64&Itemid=80
Alle wichtigen Beweisdokumente die im Film erwähnt werden. [17'744 KB]

Beweisbeilage 1: [130 KB] von der WHO diktierter, weissagender vorauseilender Influenza - Pandemieplan des BAG, Nov. 2007
- beweist das Wissen des BAG, dass Impfungen nur wegen den Adjuvantien wirken - ohne dabei zu erwähnen, dass es sich hierbei um hochgiftige Substanzen handelt, die auf jeden Fall im Körper eine Vergiftungsreaktion auslösen!

Beweisbeilage 2: [61 KB] Pressebericht vom 3. Oktober 2007, Neue Zürcher Zeitung
Hilfsstoffe als Hoffnungsträger der Impfstoff-Forschung. Neue Strategien, um die «Aufmerksamkeit» des Immunsystems zu erhöhen.
Beweisbeilage 2b [44 KB] : Impfstoffzusatz zertört Hirnzellen

Bei Infektionsbehautpungen durch Bakterien fehlen: 1) Nachweis der Pathogenität dieser Erreger, 2) Nachweis der Schutzwirkung gegen diese Erreger durch Impfen (= Nutzen des Impfens), 3) Nachweis, daß Schutzwirkung den Schaden durch Nebenwirkungen überwiegt.
Die Veröffentlichungen von klein-klein-verlag.de enthalten Dokumente, die belegen, dass die angefragten zuständigen Institute wie das RKI oder das FLI nach anfänglichen Lügen zugeben mussten, keine Beweise für behauptete Phatogenität liefern zu können oder wollen! Das BAG in der Schweiz hat auf entsprechende Bürgerfragen nicht mal geantwortet!!! Als Beweisliteratur sei ausdrücklich erwähnt: Das Völkerstrafgesetzbuch verlangt die Überwindung der Schulmedizin, K. Krafeld/St. Lanka; Imfpen udn AIDS: Der Neue Holocaust, K. Krafeld / St. Lanka; Die Vogelgrippe - der Krieg der USA gegen die Meschheit, Lanka,Neimitz, Widmer, Krafeld und Impfen - eine Entscheidung, die Eltern treffen, V. Widmer. Diese Veröffentlichungen enthalten eine Sammlung nicht abstreitbarer Fakten.
Beweisbeilage 3a: Vortrag von St. Lanka und K. Krafeld vom 2.12.2002 [59 KB]
Beweisbeilgage 3b: Infektionskrankheiten durch Keime: Ein modernes Märchen, [27 KB] Prof. Probst
Fazit: Sämtlichen Impfungen fehlt die Rechtfertigungsgrundlage.

Beweisbeilage 5 : [196 KB] Tobacco Science and the Thimerosal Scandal [196 KB]
Beweise des vorsätzlichen Völkermordes Seitens Vertretern der WHO, Medizin und Pharma.
Beweise der Verschwörung zu Genozid!
Alternative Downloadquelle: www.nsasa.org/TobaccoScience.pdf

Beweisbeilage 6: Wie ein Virus nach den der gebräuchlichen empirischen Wissenschaft, bewiesen werden muss, wenn er denn existiert. [25 KB] Dieses Beschreibung eines Virologen sind für jeden Menschen mit Mittelschulkenntnissen absolut unmissverständlich und können auch von Laien nachvollzogen werden. Sie können und müssen auch von Staats- und Bundesanwälten nachvollzogen werden, - sofern sie nicht riskieren wollen, dass ihnen die Zurechnungsfähigkeit abgesprochen wird - und sie zwingen diese zum sofortigen Handeln gegen die lügenhaften Virenbehauptungen mit den fatalen Folgemassnahmen! Dies ist ein wichtiges Dokument, damit kann sich kein Staatsanwalt mehr ausreden, er wäre davon ausgegangen, dass die behaupteten Beweise schon stimmen würden. Jetzt nicht mehr. (Dezember 2007). Die oben erwähnten Publikationen klein-klein-verlag beweisen, dass die deutschen Behörden und zuständigen Institute zugeben mussten, dass es keine Virenbeweise gibt, auch bei H5N1 und HIV nicht, sondern, dass es sich nur einen Konsens (Glaubenssache, abgemachte Propaganda) handelt.

Beweisbeilage 7: Die Giftigkeit vieler Impfzusatzstoffe oder von Amalgam (Quecksilber - Sondermüll), sind allgemein anerkannt und bewiesen; zur Verdeutlichung der Gefährlichkeit ein paar Beilagen:
Aluminiumhydroxyd in den Impfungen: kann zu plötzlichem Kindstod führen und führt zu Erbgutschäden, womit plausibel wird, woher die erschreckende Zunahme der Missgeburten stammt. [589 KB]
Impfstoffzusatz [44 KB] zerstört Hirnzellen.

Beweisbeilagen 8,
8a:
Der Brief von StePhan Bützbergeran Bundesratspräsidentin und Bundesrätin Calmy-Rey vom 13. 7. 2007 [150 KB] und die Antwort der betreffenden Bundeskanzlei an StePhan Bützberger vom24.07.2007 beweisen, dass die Bundesrätin zwingend weiss, dass dass BAG auf Anfragen seitens besorgter Bürger keine Beweise für behautptete gefährliche Viren liefern konnte und lieferte, und dass es auch sonst keine Virenbeweise gibt, aufgrund deren das BAG und der Bundesrat (Couchepin) umfangreich und äusserst teure Vorsorgemassnahmen getroffen hat und noch weitere plant und ausfürht.
Mit dieser Antwort hat sich Bundesrätin stellvertretend für den gesamten Bundesrat disqualifiziert. Sie beweist mit der Aussage, dass sie Bützbergers Überlegungen zwar zur Kenntnis genommen hat, aber in keiner Weise teilt, und keinen Handlungsbedarf sieht, ohne auf die vorgebrachten Fakten einzugehen, die den wichtigen Teil von Büztbergers Brief ausmachen,
dass sie und der Bundesrat nicht nur grobfährlässig handeln, sondern unbedingt vorsätzlich.
Ueberlegungen kann man teilen, aber Fakten zwingen zum Handeln. Wenn der Bundesrat zwar fähig ist, aufgrund von Lügen für 180 Mio CHF Präpandemie-Impfungen einzukaufen, aber nicht gewillt ist, solche verschwenderischen, sinnlosen und gefährlichen Massnahmen zu stoppen aufgrund der bewiesenen Faktenlage,
dann verletzt er die von einem Bundesrat zwingend abverlangte Sorgfaltspflicht und verstösst in gröbster Weise gegen den Ur- Grundsatz von Treu und Glauben, aufgrund dessen er vom Volk angestellt wurde, die Regierungsgeschäfte zu erledigen. So ein Bundesrat stellt durch Unterlassung eine Gefahr für die Bevölkerung dar zugunsten der Profite der Pharmaindustrie. Dies ist nicht tolerierbar.

8) Die Antort von Calmy-Rey

Interpellation Föhn:
Weitere Beweise der Kenntnissnahme des Bundesrats und des Parlaments betreffend Virenbeweisfrage:
http://groups.google.ch/group/virus-fragen/web/Interpellation-Peter-Foehn-BTV?hl=de




ImpressumLinksDanke für Ihre Spende