Mit einer Spende können sie helfen, abzusichern, dass wir diese wichtige Arbeit weiterführen können. Der Staat bezahlt uns nicht dafür - aber eigentlich tun wir vieles, was die Parlamentarier und Beamten tun sollten, nebst dem, dass wir überwachen, was sie tun. Wir haben Anspruch auf Belohnung für unsere Arbeit. Woher die kommt sei dahingestellt. Vielleicht von Ihnen?
Spenden können mit Kreditkarte oder von ihrem Paypal-Konto auf das Paypal Konto eines Vorstandsmitglied des Vereins gegen Korruption gezahlt werden (auf email info [at] antikorruption.ch):
Für grössere Beträge über 500.- verlangen sie bitte eine Kontoverbindung.

Spenden werden eventuell aus Mangel an Ressourcen nicht verdankt, aber im Spendenbarometer anonym aufgelistent, (auf Wunsch mit Namen).
Was mit ihrer Website gemacht wird, beweist diese Website.



Wählen Sie selber einen Betrag in €:



Raten Sie mal, wieviele Spenden im Zeitraum von 2 Jahren von Herbst 2007 bis August 2009 eingegangen sind?
Keine.
Seither ist schon 2 Einzel-Spenden eingegangen. Danke vielmals. ---> Spendenliste

Vorallem L. Jamin, aber auch andere aktiven Bürger sind zum Teil Tag und Nacht daran, Dokumente dieser Website aufzuarbeiten, etc. nebst all den anderen Pflichten, die ein Familienvater noch zu erfüllen hat. Aber die faulen Fettsäcke in der Bundesanwaltschaft und im Bundesgericht, lassen sich 5 stellige Löhne aus unseren Steuren für ihr NICHTS-Tun bezahlen. Werft diese unnützen Schmarotzer ab. Pfui. Es ist unethisch, hier noch einen Funken Respekt zu zeigen. http://provokart.ch/respektlos/index.html

Nichtstun ist falsch gesagt. Das Nichtstun der Bundesanwaltschaft in Sachen Massenstrafanzeigen ist ein automatisches Decken von schwersten kriminellen Verbrechen. Bei Völkermord sind Verantwortliche automatisch mitschuldig, sobald sie davon in Kenntnis gesetzt wurden und nichts dagegen unternehmen. Wir haben die Bundesanwaltschaft im Juli 2009 bereits zum 2. Mal mit der Tatsache konfrontiert, dass keine Virenbeweise geliefert werden können, dass gleichzeitig aber das Vollk bewusst und absichtlich dahingehend irregeführt wird, dass öffentlich so getan wird, wie wenn diese Beweise selbstverständlich vorliegen würden. Diese Irreführung führt dazu, dass sich Menschen dazu verleiten lassen, sich vergiften zu lassen. Deshalb können wir der Bundesanwaltschaft heute 8.2009 ins Gesicht sagen, dass sie bereits Teil dieses kriminellen Konglomerats geworden sind. Ihre Antworten auf die Strafanzeigen sind die Beweise dafür. Sie könnten aber durch Umkehr und Ahndung soviel an Schaden gutmachen, den sie durch ihr Nichtstun anrichten, dass man im positiven Falle der Umkehr, milde urteilen könnte.

Wenn man bedenkt, dass diese Sammelstrafanzeige mit minimalsten finanziellen Mitteln lanciert wurde von jemandem, der unter dem Existenzminimum gelebt hat, dann fragt man sich, was Organisationen die sich mit Korruption befassen wie z.B. Transparency International mit ihren Millionen von Spendengeldern eigentlich bewirken.
Um Abzusichern, dass diese Sammel - Strafanzeige auch in Zukunft Online Publik gehalten und fortgesetzt werden kann und hoffentlich ein globales Ausmass annehmen kann und auch weitere Aktionen zu ermöglichen,
sind wir auf Ihre Spenden angewiesen.
Um weiteres koordinieren der Massenstrafanzeigen und deren Bekanntwerden zu ermöglichen, sind wir auf Spenden angewiesen.

Spenden können mit Kreditkarte oder von ihrem Paypal-Konto auf das Paypal Konto eines Vorstandsmitglied des Kommitee Koordination-Strafanzeige KKS gezahlt werden (auf email info [at] antikorruption.ch):
Für grössere Beträge über 500.- verlangen sie bitte eine Kontoverbindung.

Spenden werden normalerweise aus Mangel an Ressourcen nicht verdankt. Sie sehen auf dieser Website und ähnlichen, was mit Ihrer Spende gemacht wird.



kein Virenbeweis

..




ImpressumLinksDanke für Ihre Spende